Sehnsucht im Herzen

Gepostet von

Follow my blog with Bloglovin

Atma – Forbidden Paradise
Soundcloud

Nach den Bergen, den Graten, den Gipfeln. Warmer, rauer Fels, Eis, Schnee. Das Herz fliegt, wenn du oben auf dem Gipfel stehst, der Blick schweift in die Ferne, Probleme werden klein, zerfallen zu Staub. Dort oben fern von Zeit und Raum. In der Sonne, im Himmel. Frei wie ein Vogel, die Arme im Wind. Stille, die Gedanken werden ruhig. Der Augenblick, nur wir, nur jetzt, nur hier. Wie klein wir uns fühlen, wie schön und gross die Welt. Berggipfel soweit das Auge reicht, weisse Ketten am Horizont. So viele Ziele, so viele Träume, aber jetzt sind wir nur hier, ein Moment der Zufriedenheit, des Glücks.

Klein und unbedeutend wird die Welt unter uns, für einen Moment sind wir ihr entflohen, haben alles zurückgelassen. Sind den Alltagssorgen entwischt. Könnten wir hier oben bleiben, für immer, bei diesen stillen Riesen. Hier gibt es keine Zeit, schon ewig stehen sie da, in der Sonne im Wind. Kennen kein Gestern kein Morgen. Nur jetzt. Wir sind Gäste, geduldet nur im Paradies. Wir müssen wieder hinabsteigen, ins Leben, in die reale Welt. Flüchtig nur die Ausflüge ins Glück. Kaum unten sind wir wieder getrieben, Suchende, rastlos. Wir haben unsere Herzen längst verloren, dort oben. Nun müssen wir immer wieder hochsteigen, auf die hohen Gipfel der Freiheit, suchen, doch werden wir sie nie mehr finden. Rastlose Seelen, die umherirren, auf der Suche nach dem grossen Glück, der Zufriedenheit, wie wir sie im Tal nie finden können. Es treibt uns immer wieder hoch, trotz Kälte, trotz Wind, Eis und Schnee. Wir starten im Dunkeln, verlassen die Wäme, den Schutz der Hütte. Ziehen los, steigen hinauf. Kein Weg zu weit, zu streng, zu schwer. Die Sehnsucht nach den Gipfeln ist stärker als jeder Schmerz, die Sehnsucht nach dem Moment dort oben. Wenn es nichts mehr gibt, wenn man zuoberst steht, es nicht mehr weiter geht. Im Moment nur zufrieden und wir glauben, wir hätten es endlich gefunden. Dabei ist es wieder nur flüchtig und wir müssen zurück. Unser Schicksal, von dieser Sehnsucht getrieben, ein Leben lang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s