Buchrezension-angela-eiter

Buchrezension: Angela Eiters Weg nach ganz oben

Posted by

Buchrezension: Wie ich meinen Weg nach oben fand. Alles Klettern ist Problemlösen von Angela Eiter. Die Athletin über die Schwierigkeiten und Tiefschläge ihrer Karriere als professionelle Kletterin.

Die Biografie der professionellen Kletterin Angela Eiter ist 2019 im Tyrolia Verlag erschienen.  

Angela Eiter beschreibt ihren Weg vom ersten Kontakt mit Klettergriffen bis ganz nach oben. Sie begann mit Bouldern und Klettern als Kind in der Sportschule und bestritt bereits als Jugendliche Wettkämpfe. Angela Eiter galt in der Kletterszene als Ausnahmetalent, ihre Karriere wie aus dem Bilderbuch. In ihrer Biografie schreibt sie über ihre Siege und Erfolge; aber genauso über Schwierigkeiten, wie Verletzungen und die Magersucht zu Beginn ihres Aufstiegs. Angela vermittelt Einblick in die Kultur der Wettkampfszene im Sportklettern, diese Szene ist nicht nur kollegial: zeitweise litt Angela unter Mobbing. Ihre schillernde Karriere ist das Resultat harter Arbeit, unzähliger Stunden Training sowie Verzicht und Entbehrung. Nach ihrem Rücktritt vom Wettkampfsport widmet sich Angela den Felsen. Zusammen mit ihrem Mann erschloss sie in Griechenland neue Routen und kletterte als erste Frau den Grad 9b: Die Route «La Planta de Shiva» in Spanien.

Angela über Erfolge und Rückschläge

Angela Eiter erzählt chronologisch, vom ersten Kletterzug an der Boulderwand in der Sportschule bis zu ihrer ersten 9b am Felsen. Der Schreibstil ist lebendig und abwechslungsreich, manchmal fast etwas zu blumig. Der Text vermittelt ihre sehr strukturierte, beharrliche und analytische Persönlichkeit sehr gut; sie bleibt jedoch trotz intimer Details und Geschichten aus ihrem privaten Leben unnahbar. Das Buch liest sich leicht und ist unterhaltsam. Ihre Geschichte beeindruckt, vor allem ihr Wille, sie gibt nie auf, hält aus, hält durch, leidet. Angela Eiter hat alles für Ihre Karriere gegeben, ihr ganzes Leben dem Klettern untergeordnet. Das Buch kritisiert die Glitzerwelt der Wettkampfszene, gewährt einen Blick hinter die Kulissen, auf die Schattenseite der Medaille. Angela Eiter will aufrütteln. Erfolg gibt es nicht umsonst, wie der Athletin oft unterstellt wird. Sie erzählt von der schwierigen Balance zwischen Gesundheit und Leistung, sowie dem grossen Einfluss, den Trainer auf ihre jungen Schützlinge haben. Sie beschreibt ihren Erfolgen und ihre Leidenschaft fürs Klettern, spricht ehrlich und ungeschönt die negativen Seiten an. Das Buch ist mit Bildern aus ihrem Leben als Athletin illustriert. Auf den Bildern allgegenwärtig und prominent vertreten: Red Bull, Sponsor von Angela Eiter. Die Logos sind meiner Meinung nach etwas zu auffällig und penetrant platziert.

Fazit

Ein kurzweiliges Buch über Leben und Karriere der ehrgeizigen und zielstrebigen Kletterin Angela Eiter. Sie beschreibt den Weg zum Erfolg ehrlich, mit Hochs und Tiefs und gibt Einblick in ihre Entwicklung vom Wettkampf Klettern an den Felsen. Angela Eiter will mit ihrer Geschichte Mut machen, über Rückschläge zu sprechen und an sich zu glauben. Sie schreibt leicht und locker, das Buch liest sich flüssig und einfach.

Angaben zum Buch

ISBN: 978-3-7022-3806-3
Erscheinungsjahr: 2019 
Verlag: Tyrolia Verlag
Anzahl Seiten: 160 mit 47 farbige Abbildungen

Klappentext:

Sportkletterer wissen: Klettern heißt Bewegungsprobleme knacken, die einen die Wand stellt. Der Faszination dieses Geist und Körper gleichermaßen fordernden Spiels in der Vertikalen ist „Angy“ seit ihrer Kindheit verfallen. Das kleine Mädchen war talentiert, extrem motiviert, gab immer sein Bestes. Bald war ein gefeierter „Rockstar“ geboren, der boomende Klettersport hatte ein frisches, junges Gesicht. Doch auf dem Weg ganz nach oben kämpfte die junge Sportkletterathletin mit viel größeren Problemen, als sie in der Wand je vorfand. Es gab Phasen der Magersucht, Mobbingattacken, tragisches Verletzungspech. Vom Licht und Schatten ihres Lebens für den Klettersport erzählt sie nun als erwachsene Frau zum ersten Mal in diesem Buch: authentisch, offen und ehrlich. 

über die Autorin

ANGELA „ANGY“ EITER, 1986 in Zams geboren und in Arzl im Pitztal aufgewachsen, zählt zu den besten Sportkletterinnen der Welt. Die Bilanz ihrer Wettkampfkarriere sucht ihresgleichen: Die Tirolerin wurde 2005, 2007, 2011 und 2012 Weltmeisterin im Lead, 2010 Europameisterin und sicherte sich 2004, 2005 und 2006 drei Mal hintereinander den Weltcup-Gesamtsieg. Den legendären Rockmaster in Arco entschied sie sechs Mal für sich – eine außergewöhnliche Leistung, die bis heute keiner anderen Frau gelang. 2013 zog sich die heute 33-Jährige aus dem Wettkampfgeschehen zurück und widmete sich fortan dem Freiklettern im Fels. Den größten Triumph realisierte sie 2017 in Spanien: Als erste Frau weltweit kletterte sie eine Route im Schwierigkeitsgrad 9b (XI+/XII–).

weitere Buchrezensionen

Leave a Reply